Hengstkollektion 2020

30 Bestimmungen Der Züchter, der eine Stute besamen lässt, erkennt die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen an: Es gelten die Deck- bzw. Besamungsbestimmungen des jeweiligen Verbandes. Die Decksaison beginnt am 2. Fe- bruar und endet am 1. August 2020. Als EU-anerkannte Besamungsstation versenden wir auf Anforderung Frischsamen unserer Hengste. Die Kosten für den Spermaversand werden gesondert in Rechnung gestellt, das gilt auch für Kosten, die für den Spermaver- sand von anderen Stationen zu uns entstehen. Zustellun- gen am Wochenende sind nach vorheriger Absprache möglich. Die Frachtkosten sind entsprechend höher und müssen im Einzelfall erfragt werden. Die Versandcontai- ner erbitten wir umgehend und ausreichend frankiert zu- rückzusenden, da diese ansonsten in Rechnung gestellt werden. Bei Samenversand ins Ausland kommen noch Behördengebühren dazu, die gesondert in Rechnung gestellt werden. Der Spermaversand von unseren Part- nerstationen aus dem Ausland ist entsprechend höher und auch hier kommen Behördengebühren hinzu, die ebenfalls gesondert in Rechnung gestellt werden. Die einzelnen Konditionen können beim Stationspersonal erfragt werden. Mit der Spermabestellung erkennen Sie unsere Deck- bzw. Haftungsbedingungen an. Die Spermabestellung erfolgt telefonisch +49 (0)5823 – 95 55 20, per Fax +49 (0)5823 – 95 55 229 oder via Onlineformular. Sie hat bis spätestens 9.00 Uhr des Ver- sandtages vollständig vorzuliegen, ansonsten kann kein Versand erfolgen. Für eine erfolgreiche Spermabestel- lung sind folgende Angaben notwendig: Gewünschter Hengst, Name und Anschrift des Stutenbesitzers inklu- sive Telefonnummer, Name und Lebensnummer sowie Geburtsdatum, Farbe und Pedigree der Stute, Angaben des Zuchtverbandes und Mitgliedsnummer, ggf. abwei- chende Lieferanschrift und Name und Anschrift der be- samenden Person. Mit der Samenbestellung wird eine Zahlung der Decktaxe I (Besamungstaxe) fällig. Das restliche Deckgeld (Decktaxe II) wird erst bei Trächtigkeit (Stichtag 15. August 2020) fällig. Für alle Samenbestellungen aus dem Ausland ist das volle Deckgeld (Decktaxe I + II) vor dem ersten Samen- versand zu bezahlen. Bei einer Nichtträchtigkeit der Stute wird die Decktaxe II dem Kunden gutgeschrieben. Sollte eine Spermalieferung nicht fristgerecht eintreffen, bitten wir um sofortige Mitteilung, da wir andernfalls die Frachtkosten berechnen. Haftungen für Transportschä- den sind ausgeschlossen. Der Züchter verpflichtet sich, vor der ersten Besamung anzugeben, ob ein Embryotransfer vorgenommen wer- den soll und gibt bei der Samenbestellung ebenfalls die vollständigen Daten der Empfängerstute an. Bei erfolg- reich gespültem Embryo verpflichtet sich der Züchter eine sofortige Meldung des Umsetzdatums anzugeben. Bitte beachten Sie, dass beim Embryotransfer das Deckgeld für jeden gespülten Embryo zu entrichten ist. Bei eventuellen Turniereinsätzen der Hengste wird auf Tiefgefrier-Sperma zurückgegriffen. Die besonderen Bestimmungen für TG-Sperma erfragen Sie bitte tele- fonisch bei der Besamungsstation. TG-Sperma wird pro Besamungsdosis oder –paillette abgerechnet. Das Auf- teilen einer Besamungsdosis, sowie der Weiterverkauf von TG-Sperma ist grundsätzlich verboten. Soll TG-Sper- ma weiterverkauft werden, ist in jedem Fall die vorherige

RkJQdWJsaXNoZXIy NjIzOTg=