Logo
+49 5823 955520 +49 173 9461518 lothar.voelz@t-online.de Facebook

Die Hengststation Völz – ein Familienbetrieb

Carinjo und Thomas Voß beim CHIO Aachen
Aushängeschild Colman mit Lothar und Sven Völz

1982 gründete Lothar Völz in Wöhrden die Hengststation Völz. Die ersten Hengste, Locarno und Mahmud, kamen 1983 vom Holsteiner Verband. Die Station entwickelte sich und so kamen die Hengste Calando I, Caletto I und II, Lord und Masetto auf die Station.

Als Maas J. Hell sich vom Holsteiner Verband trennte, entschied sich Lothar Völz seine Hengste aufzustellen, u.a. Ahorn, Athlet und Cantus.

Im Jahre 1985 wurden zwei Caletto II-Söhne aus der Zucht von Lothar Völz in Neumünster gekört: Caretino und Corleone. Caretino avancierte später zu einem der bedeutendsten Vererber Holsteins. 1991 erhielt Cascavelle ein positives Körurteil als Vater von Spitzenpferden wie Carinjo, Casco und Cantano und ist heutzutage als Muttervater von Sportpferden wie L.B. Convall, Carlo und Lacrimoso HDC bekannt.

1999 wurde der noch immer auf der Station beheimatete Carthago-Sohn Colman gekört. Colman wurde mittlerweile durch seine zahlreichen Nachkommen im internationalen Sport das Aushängeschild der Station.

2003 stellten Lothar und Sven Völz den Siegerhengst in Neumünster, Carinjo. Carinjo war ein ganz besonderes Pferd für die Familie Völz. Mit Thomas Voss im Sattel siegte er in vielen Großen Preisen, wurde u. a. 2012 Zweiter im Großen Preis von Aachen und reiste mit der Deutschen Mannschaft zu den Olympischen Spielen nach London.

2011 stellte die Familie Völz den späteren Sieger im Großen Preis von Calgary (2017) und Aachen (2016) zur Körung vor: L.B. Convall, den der Schweizer Unternehmer Hans Liebherr als 2-jährigen erworben hat.

Seit 1999 ist Sven Völz in der Geschäftsführung dabei. 2013 zog die Hengststation nach Bienenbüttel und wird dort von Sven Völz weitergeführt. Immer auf der Suche nach neuen, interessanten fremdblütigen Hengsten brachte Sven Völz Zirocco Blue, For Fashion, Darco de Revel, Brantzau und Origi d‘O nach Deutschland.

Gezüchtet wird überwiegend mit Holsteiner Stuten aus den Leistungsstämmen 730b und 18a2, aber auch fremdblütige Stuten aus sportlich durchgezüchteten Stutenstämmen haben in der Völz-Zucht ihren Platz gefunden. So wird bei der Auswahl der jungen Zuchtstuten nicht nur auf das Pedigree, sondern vermehrt auf die Leistung geachtet. Nur die Besten des Jahrgangs mit außerordentlichem Freispringen und guten Rittigkeitswerten bekommen einen Platz in der Zucht.

Auf nun mehr als 100 gekörte Hengste können Lothar und Sven Völz zurückschauen, sowie auf zahlreiche Sportpferde auf internationalem Niveau.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, lassen Sie sich beraten, telefonisch oder direkt auf der Station im persönlichen Gespräch!

Top
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen